Tschüss Novemberblues, hallo Home Spa! Sieben Tipps für gute Laune und die Mum-Me-Time daheim

Home Spa für Mamas

Die Uhren ticken wieder anders, Herbststürme wehen die goldenen Blätter von den Bäumen, der Himmel erstrahlt gerne grau in grau. Novemberblues? Niemals! Ein verregneter Tag im November lässt sich nämlich wunderbar für eine hygellige Auszeit drinnen nutzen. Schließlich ist im Winter doppelte Achtsamkeit für die beanspruchte Haut gefragt und das heimische Badezimmer wird ruck zuck in eine kleine Wellness-Oase verwandelt. Zeit für eine gemütliche Mum-Me-Time daheim, im Home Spa! Mit diesen sieben Beauty-Tipps trotzt ihr ruck zuck dem Novemberblues und bereitet eure Haut auf den Wintereinzug vor:

1. Baden

Seit meinen ersten eigenen vier Wänden – ein 27 Quadratmeter Appartement – ist die Badewanne eins der wichtigsten Kriterien bei der Wohnungssuche, auch wenn man sie dann doch selten nutzt. Diese Bademöglichkeit zu haben, ist ein kleiner Luxus, denn ein Vollbad in der kalten Jahreszeit ist für mich Entspannung pur. Aber nicht ohne den richtigen Badezusatz. Meine Home-Spa-Favoriten sind „Zeit für Dich“ und „Eine Portion Liebe“ von tetesept. Die zwei Badesalze färben das Badewasser pink ein, duften fein und entspannen. Bei Verspannungen im Nackenbereich ist der Badezusatz „Gelenk und Muskeln“ von tetesept super für ein wohltuendes Entspannungsbad. Die Badezusätze findet ihr bei dm und Co. in praktischen Portionsbeuteln zum Durchtesten.

2. Eine Maske auflegen

Mehrmals getestet und für gut befunden: Die Schaebens „Totes Meer Maske“ für zarte Gesichtshaut.

3. Der Frischekick für die Haut

Das Duschgel „Hallo Glückstag“ von t by tetesept macht glücklich oder besser gesagt wach. Durch den enthaltenden Wachmacher Minze (kennt ihr das Minzöl, das müde Mamis munter macht?) bekommt man einen schnellen Frischekick am Morgen, ist top fit und einem entspannten, glücklichen Start in den Tag steht nichts mehr im Wege.

4. Eincremen

Im Winter heißt es cremen, cremen und nochmal cremen. Die Haut braucht gefühlt mindestens doppelt soviel Pflege wie im Sommer. Hier schafft die angenehm duftende Bodylotion „The Ritual of Sakura Body Cream“ von Rituals Abhilfe. Ein Geschenk von Julia (fox in the box) zu fünf Jahren Cappu Mum und seither täglich im Einsatz.

5. Hände und Nägel pflegen

Im Herbst und Winter sind trockene, raue Hände vom ständigen Händewaschen, Feuchttücher verwenden und Frieren ein lästiges Mama-Problem. Dagegen hilft nur eins: Die Hände eincremen und das bitte mehrmals am Tag! Die Handcreme „The Ritual of Sakura Hand Balm“ duftet fein und zieht schnell ein. Meine Allzeit-Favoriten sind die Handcremes Kirschblüte und Karité von L’Occitane. Am liebsten in praktischer 30-Milliliter-Tube, die in die letzte, freie Mini-Ecke in der Handtasche passt.

Das Wundermittel für gepflegte Nägel und die Nagelhaut? Die Alverde „Nagelpflegecreme Aprikose“, seit Jahren im Einsatz!

6. Farbe ins Spiel bringen

Tschüss müde Augen und fahler Teint! Schlägt das graue Wetter doch einmal auf die Stimmung, kommt roter Lippenstift ins Spiel. Mit Laura Mercier „Mon Cherie“, MAC „Russian Red“ oder MAC „Ruby Woo“ auf den Lippen strahlen wir und der November fühlt sich wie der neue Frühling an.

Tipp: Roter Nagellack rundet das Ganze ab und sorgt für eine frischen Look!

7. Verduften

Der liebste Sommerduft erinnert an den Familienurlaub im Sommer, das Picknick im Park und besondere Momente. Also rasch nach dem Home-Spa-Programm einen Spritzer vom Sommerparfum aufsprühen und kurz gedanklich in die Sonne verduften.