Oberbayern mit Kids: 12 Ausflugs-Hits und Einkehr-Tipps fürs Berchtesgadener Land

Anzeige

Wahnsinns Berge, darunter der Watzmann, der laut Bergsteigermagazinen als schönster Berg der Welt geadelt wird. Ein See mit Geschichte, der berühmte Königssee und ein 500 Jahre altes Salzbergewerk, das noch heute unser Speisesalz produziert. All das und noch vieles mehr gibt es im Berchtesgadener Land zu entdecken. Eineinhalb Stunden von München entfernt in Oberbayern.

Und doch zog es mich meist gen Süden, bis die Einladung in mein Postfach flatterte, das Berchtesgadener Land im Winter kennen zu lernen. Da war meine Neugierde und Reiselust schnell geweckt. So packte ich im Februar meine sieben Sachen und natürlich die meines Söhnchens, schnappte mir meine beste Freundin samt ihrer zwei Kids und machte mich auf die Kurzreise, Oberbayern mit Kids zu erkunden. Zwei Mamas, drei Minis zwischen drei und sechs Jahren – das war ein riesiger Spaß. Daraus entstanden diese 12 Ausflugs-Hits und Einkehr-Tipps in und um Ramsau im Berchtesgadener Land für Kids:

1. Kultur für die Kleinsten: Das Salzbergwerk in Berchtesgaden

Ausflugsziel Nummer eins im Berchtesgadener Land ist das Salzbergwerk in Berchtesgaden – keine Frage! An einem Besuch geht kein Weg vorbei. Wer war in seiner Kindheit bereits hier?! Es ist fast genau wie vor 25 Jahren mit dem kleinen Unterschied, dass die Anzüge dunkelblau statt weiß sind und spannende Lichtinstallationen zu bestaunen sind. Die Fahrt ins Bergwerk hinein sowie die Steilrutschen sind geblieben. Zum Glück! Da hatte ich als Kind vor vielen, vielen (!) Jahren am meisten Spaß. Die chicen Anzüge gibt es ab Babyalter. Tipp: Dicke Jacken und Pullover unter den Anzügen anlassen. Nicht sehr hübsch, aber warm – ganz schön eisig hier unten.

Unsere drei kleinen Reisebegleiter haben live gesehen, wo das Salz her kommt und finden das ziemlich cool. 150 Meter unter dem Museum wird nämlich noch heute aktiv Salz gewonnen und per unterirdischer Rohre direkt nach Bad Reichenhall geschickt. Was ich bis dato auch nicht wusste! All das hat uns unser Guide erzählt, der im Wechsel Führungen macht sowie unter Tage arbeitet. Das Salzbergwerk feiert 2017 sein 500-jähirges Bestehen. Kein Grund zur Sorge: Hier kann noch locker weitere 200 Jahre Salz gewonnen werden.

Salzbergwerk Berchtesgaden // Salzburger Straße 24, Berchtesgaden // Winter 11-16 Uhr, Sommer 9-17 Uhr // WEB // Preise // Tickets online kaufen // Schließfächer mit genügend Stauraum vor Ort

2. Haus der Berge – in einer Stunden vom Königssee bis zum Watzmann hinauf

Das Haus der Berge wurde vor drei, vier Jahren ganz neu gebaut. Ein tolles Museum zum Anfassen für Kinder. Denn: Alles was unsere Kleinen hier sehen, dürfen sie anfassen beziehungsweise erkunden. Tiere, Hütten und Höhlen, die Entstehung der Berge, die Natur. Der kurzweilige, circa 45-minütige Rundweg durch das Haus der Berger startet in den Tiefen des Königssees und geht über Felder und Wiesen, am Bergmassiv entlang hinauf zum Gipfel des Watzmanns.

Bis zum Ende anschauen: Der achtminütige Film am Ende der Tour zeigt in Nahaufnahmen die Schönheit und Faszination der Natur, das Leben unter Wasser und auf dem Berg sowie die Entstehung einer Lawine. Mehr wird hier nicht verraten, dass müsst ihr gesehen haben. Die Tour ist kurz und es kommt keine Langeweile auf. Danach geht es zur Belohnung direkt auf ein Kinderschnitzel in die Museumsgastronomie und für uns Mamis gibt es köstlichen Kaiserschmarrn zum Teilen. Perfekt!

Haus der Berge // Nationalparkzentrum // Hanielstraße 7, Berchtesgaden // täglich 9-17 Uhr // WEB // Preise // Schließfächer mit Platz für Jacken, Wickeltaschen und Co. am Eingang

3. Rasante Rodelgaudi – der Hirscheckblitz

Und Action! Die Rodelbahn Hirscheckblitz in Ramsau, mitten im kleinen Familienskigebiet Hochschwarzeck, ist der allergrößte Spaß im Winter. 2012 wurde diese rasante Abfahrt vom ADAC als Testsieger im Rodelbahnen Test ernannt. Allein dafür lohnt sich schon ein Tagesausflug von München aus! Die Rodelbahn wird regelmäßig präpariert und gepflegt. Zwar ist das Hinunterrauschen nicht ohne, aber mit einer Mama pro Mini auf dem Schlitten absolut machbar. Wichtig: Gutes Profil an den Schuhen (ein Hoch auf meine Sorel Boots!). Brems-Tipp: Die Kinder immer hinten sitzen lassen und zum Bremsen bei vereisten Stellen den Schlitten vorn leicht hochziehen, damit die Kufen hinten im Schnee stoppen. Hat bei uns super funktioniert.

Hinauf geht es gemütlich mit der Sesselbahn. Die Aussicht hier oben ist traumhaft und es gibt einen Kinderspielplatz sowie eine nette Berggaststätte zur Einkehr vorm hinab Rodeln. Nach einer Stärkung bei Perfect view geht es im Affenzahn mit dem Schlitten runter ins Tal. Nach anfänglichen Schweißtropfen bei den ersten beiden Steilhängen haben wir mit unseren Kids laut um die Wetter gejubelt. Was für ein Spaß! Die Kinder wollten gleich „nochmal (!)“ hinunter rodeln.

Hirscheckblitz // Hirscheck Sesselbahn // Schwarzecker Straße 80, Ramsau // T 08657 368 // WEB // Schwierigkeitsgrad: Rasant (für ganz kleine Kids nicht geeignet)

4. Magische Momente am Hintersee

Der Hintersee samt Zauberwald liegt am Rande von Ramsau im Berchtesgadener Land. Eine malerische Seekulisse umringt von Bergmassiven und Wäldern – ziemlich idyllisch. Im Frühjahr solltet ihr hier unbedingt im Zauberwald vorbeischauen, ein verzaubertes echtes Kinderparadies mit natürlichen Höhlen und Klettermöglichkeiten.

Hintersee // Ramsau

5. Pferdeschlittenfahrt durch den Nationalpark Berchtesgaden

Während der Fahrt mit der Pferdekutsche zur Wildfütterung im Nationalpark lässt es sich hervorragend verschnaufen. Kinder dürfen mit etwas Glück vorne beim Kutscher sitzen und wir uns derweil in Decken einmummeln und die pure – vielleicht sogar weiße – Landschaft genießen. Am Wildgehege angekommen, wird eine Pause gemacht und anschließend geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Ob hin und zurück mit Pferdekutsche oder nur Oneway lässt sich entspannt vor Ort oder Buchung entscheiden.

Pferdeschlittenfahrten im Nationalpark Berchtesgaden // Parkplatz Hirschbichlstraße, Hirschbichlstraße 26, Ramsau-Hintersee // Abfahrt Nationalpark-Infostelle Hinteresee // WEB // T für Buchungen +49 177 7230010 // Erwachsene zahlen 8 Euro pro Fahrt, Kinder ab sechs Jahren 4 Euro

6. Essen im Gasthof Auzinger

Ein Gasthaus wie aus dem Bilderbuche mit traditionsreicher Geschichte. Klar, dass das urige Wirtshaus das ein oder andere Mal als Filmkulisse herhalten musste.

Drinnen geht es wunderbar urig und entspannt zu. Kindergerichte, ein Spielzeugschrank und freundlicher Service sorgen für das Wohl der Kleinen. Kaiserschmarrn, Cappuccino und Happy Kids für das Glück der Mamis. Den Kaiserschmarrn darf sich niemand entgehen lassen – mhhh, ein Gedicht! Achtung: Eine Portion reicht locker für zwei Personen. Das Kinderschnitzel ebenfalls, zart, köstlich und genau richtig portioniert für die Kleinen.

Gasthof Auzinger // Hirschbichlstraße 8, 83657 Ramsau bei Berchtesgaden //  T 08657 230 // WEB

Und sonst?

7. Hausgemachte Nudeln vom Bäcker Niedermayer direkt in Ramsau probieren. (Bäckerei Niedermayer, im Tal 1, Ramsau)

8. Cappu to go in Berchtesgaden trinken und durch das Örtchen flanieren. Den feinsten Cappuccino gibt es in der Lederstubn. Natürlich Bio, versteht sich! (Lederstubn, Marktplatz 10, Berchtesgaden)

9. Auf der Sonnenterrasse vom Gasthaus Schwarzeck in Ramsau einkehren. Das Essen ist gut und die Kids auf dem Spielplatz habt ihr vom Platz aus gut im Blick. Die Skischule befindet sich direkt unten im Haus! (Schwarzecker Straße 58, Ramsau)

10.  Lecker zu Abend essen im Nutzkaser. (Am Gseng 10, Ramsau)

11. Selber kochen mit regionalen Speisen. Gutes Fleisch gibt es in der Metzgerei Oberwirt in Ramsau. (Im Tal 89, Ramsau)

12. Bei Edeka einkaufen! Kein Witz, gibt es in Ramsau mitten im Dorf auch. Im wohl kleinsten, herzlichsten Edeka Laden, den ich jeh sah, findet sich Alles, von Süßigkeiten über Obst und Gemüse bis hin zum Prosecco für uns Ladies. (Im Tal 58, Ramsau)

Herzlichsten Dank an Tourismus Oberbayern München e.V. für die Einladung zu dieser Reise, es war wunderschön! 1000 Dank auch an Julia und Ursula vom Berchtesgadener Land Tourismus für die wunderbare Orga vorab und vor Ort!

– Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Tourismus Oberbayern München e.V. entstanden. – 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.