Mama Alltag. Die Mutti-Bag für den spontanen Freibadbesuch mit Kind! Plus die Top drei Freibäder München für Familien

Hurra, hurra, der Sommer ist da! Unglaublich, lang ersehnt, dürfen wir uns nun auch in München über 30 Grad plus freuen und das sommerliche Stadtleben in vollen Zügen genießen. Fabelhaft!

Der ganz normale Wahnsinn, namens Mama Alltag, geht natürlich wie gewohnt weiter.

Working Mums gehen in die Arbeit und die Minis in Kindergarten oder Schule. Damit man zur Abholzeit jedoch für jede Eventualität gewappnet ist und es keinen Umweg über das eigene Zuhause braucht, packe ich im Sommer von nun an immer eine praktische Mutti-Bag für spontane Freibadbesuche mit Kindern. So landen in meiner Handtasche neben den alltäglichen Inhalten wie Sonnenbrille, Portemonnaie, Taschenkalender, i-Phone und Kosmetiktasche, ein paar kleine Teile für den Badespaß im Freibad.

Pack die Badetasche ein! Das kommt mit:

1. Badeanzug für Mamis

2. Großes Strandtuch (Hamam Tuch) – Badehandtuch und kuschelige Picknickdecke in einem

3. Praktische Basttasche (aus Menorca) – Handtasche gleicht Badetasche

4. Magazine zum Blättern

5. Feuchttücher (!)

6. Badesachen für die Kleinen (die lustige Bade-Shorts mit Zitronen-Print für Bübchen ist vom Spanischen Label boboli)

7. Sweets für fleißige Seepferdchen

8. Vorlesebuch für die Pause auf dem Strandtuch (Die Flugschule. Ein so zauberhaftes Buch, wunderschön geschrieben und illustriert – nicht nur für Kinder toll. Erzählt wird die Geschichte vom kleinen Pinguin, der sich auf seine ganz persönliche Heldenreise begibt. Er will nämlich unbedingt fliegen lernen und weiß, er kann es, denn schließlich hat er das Herz eines Adlers.)

9. Sonnencreme (mein Favorit für Kinder ist Daylong Sonnencreme mit SPF 30 oder SPF 50, in Apotheken erhältlich)

10. Sonnenschutz – weißes T-Shirt von Petit Bateau(kaufe ich immer eine Nummer größer für den Strand als Sonnenschutz) und Bandana

Schwimmbad-Muenchen

Für sonnige Traumtage in München Freibäder zu finden, ist gar nicht schwer, davon gibt es einige. Hier kommen unsere liebsten Bäder in München für euch:

Freibäder München! Das sind die top drei Bäder für Familien in München

1. Schyrenbad in der Au

Das älteste Freibad Münchens eröffnete bereits 1847 als reines Männerbad in Untergiesing seine Pforten. Dies ist natürlich längst anders: Das Schyrenbad gehört zu den M-Bädern der SWM (also M-Bäderkarte nicht vergessen, um lange Warteschlangen zu umgehen) und ist für jedermann zugänglich. Ich mag es hier, weil es so schön hell und übersichtlich ist, die Liegewiese gepflegt und die große Wellenrutsche einfach ein Hit für Eltern und Kids ist.

Schyrenbad // Claude-Lorrain-Straße 24 // München // täglich ab 9 Uhr geöffnet

2. Prinzregentenbad (Prinzi) in Bogenhausen

Das Prinzregentenbad – von Münchnern herzlich Prinzi genannt – habe ich eigentlich erst letztes Jahr auf einen Tipp hin als Freibad für mich entdeckt. Hier ist Beach-Feeling inklusive, denn es gibt einen richtigen Strand, Beach-Vollyeball und natürlich alle klassischen Freibad-Attraktionen von der Wasserrutsche, über das Kinderbecken, den Strömungskanal und den großen Kinderspielplatz bis hin zum schönen Schwimmerbecken.

Prinzregentenbad // Prinzregentenstraße 80 // München // täglich ab 9 Uhr geöffnet, freitags ab 7 Uhr

3. Ungererbad in Schwabing

Eine Schwabinger Institution. Hier trifft man alle: Familien, Studenten, Yuppies, Promis! Der Klassiker für die Schwabinger – zentral an der Ungererstraße gelegen. Das Ungererbad ist riesig, verfügt über große Liegewiesen, drei Schwimmbecken, ein Erlebnisbecken mit Strömungskanal, eine lange Wasserrutsche, Planschbecken und einen Wasserspielplatz für die ganz Kleinen. Ein Muss: Pommes rot weiß – schön fettig, wie es sich für Freibad-Pommes Frites gehört. Hach, da kommen Kindheitserinnerungen hoch. Freibad und Pommes gehören einfach zusammen.

Ungererbad // Traubestraße 3 // München // täglich ab 9 Uhr geöffnet

Mein Sommer-Tipp: Die M-Bäderkarte

Legt euch eine M-Bäderkarte zu, das lohnt sich! Die M-Bäderkarte kann man mit Guthaben aufladen und hat so quasi bargeldlosen Zugang zu den Münchner Bädern (Freibad und Hallenbad) und spart sogar noch ein wenig Geld. Sind im Sommer meterlange Schlange an den Freibadkassen, kann man mit dieser praktischen Member Card einfach entspannt daran vorbei gehen und durch einen extra Eingang das Bad betreten. Spart Zeit und Nerven!

Einen schönen Sommer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.