Backe, backe, Ostern: Butterplätzchen, das etwas andere Ostergebäck

Es gibt wunderbare Neuigkeiten: Wir dürfen fortan nicht „nur“ zu Weihnachten Plätzchen backen und voller Freude mit den Minis verputzen, sondern auch zu Ostern. Ostergebäck ist ein dehnbarer Begriff. Neben dem traditionellen Osterlamm, dem Hefezopf (unbedingt nach Svenjas Rezept backen – der ist ein Gedicht) und Osterkuchen dürfen feine Butterplätzchen im Osterhasen-Look die Festtafel beim Osterbrunch zieren.

Backen zu Ostern?

Beim Alleskönner und Superladen Suckfüll haben mich Plätzchen Ausstecher in Form von kleinen und großen Osterhasen sowie Schmetterlingen angelacht. Die habe ich ruck zuck gekauft und anschließend daheim die Osterbäckerei eröffnet.

Ausstecher für Osterplätzchen findet ihr in München bei Suckfüll in der Türkenstraße und online zum Beispiel im Maiglöckchen-Shop. Farbenfrohe Verzierungen für das Ostergebäck wie pinke Zuckerperlen oder Miniherzen findet ihr zum Beispiel im Onlineshop für Backzubehör von Mein Keksdesign.

Ostergebäck: Easy peasy Rezept für hasige Butterplätzchen

Das Rad muss zum Backen für Ostern nicht neu erfunden werden, das geht easy peasy wie in der Weihnachtszeit. Das köstliche Rezept der Rezepte einer lieben Freundin für weihnachtliche Butterplätzchen ist auch für Ostern geeignet. Viel Spaß beim Backen mit euren Kindern:

Zutaten für Osterplätzchen:

  • 250 gr Butter
  • 250 gr Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 500 gr Mehl

Ostergebäck backen, so geht´s:

1. Mehl, Butter, Zucker und Backpulver in eine Schüssel geben und vermengen. Eine kleine Mulde hineindrücken und die Eier hineinlegen.

2. Rasch alle Zutaten mit den Händen zu einem fluffigen Teig verkneten.

3. Den fertigen Plätzchenteig mindestens 30 Minuten lang im Kühlschrank kalt stellen.

4. Den kalten Teig ausrollen und nach Lust und Laune mit den frühlingshaften Osterförmchen ausstechen.

5. Die Plätzchen bei 190 Grad ungefähr acht bis zehn Minuten lichtgelb backen. Die Butterplätzchen dürfen nicht zu braun werden.

6. Zum Schluß könnt ihr das abgekühlte Ostergebäck mit kunterbunten Streuseln verzieren – das macht den Kleinen riesigen Spaß!

Tipp: Die Osterplätzchen sind wunderbar als süßes, kleines Ostergeschenk geeignet. Fünf bis sechs verzierte Plätzchen in eine Butterbrottüte geben und mit einem schönen Schleifenband (zum Beispiel hier) zubinden.

Vielleicht gefällt euch auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.