Wiesn: Aufgebrezelt! Der Mami-Look zum Wiesnstart

Anzeige

Noch 22 Tage. Ab dem 17. September 2016 feiert München das Oktoberfest. Würde hier zu Lande natürlich niemand sagen. Ganz klar, es heißt: Wiesn. Den Dreh hat man schnell raus! Am Samstag, den 17. September, um 10.45 Uhr, starten die Wirte mit ihrem pompösen Einzug auf die Theresienwiese – sehr spannend für die Kleinen (Plan und Infos findet ihr hier). Und dann liegt zwei Wochen lang Wiesnduft in der Luft.

Die Kleiderordnung? Natürlich Tracht. Aber Vorsicht: Die Wiesn sollte nicht durch Übermotivation mit einem Karnevalsumzug verwechselt werden. Hier gilt die allseits bewährte Regel: Weniger ist mehr! Federn, Tüll und Co. gehören nicht (!) zum feschen Dirndl.

Trachten-Look für Mamis

Wie der Mami-Look für die Wiesn funktioniert? Ganz einfach! Ihr braucht…

1. Dirndl

Ein Dirndl ist ganz klar das wichtigste Kleidungsstück für die Wiesn. Ich liebe meine Baumwolldirndl! Die sind chic, unkompliziert und perfekt für Mamis. Denn: Nach dem Tag auf dem Oktoberfest kann man Baumwolldirndl einfach im Wollwaschgang in die Waschmaschine schmeißen und gut ist. Mit Kindern auf der Wiesn zeichnen sich ja doch ganz gerne Spuren von Schokospießen, Hendl und Co. an Mamis Tracht ab.

Welche Dirndllänge?

Hier unterscheiden sich die Geschmäcker stark. So bin ich Fan der wadenlangen bis bodenlangen Dirndl. Es gibt aber auch einige kürzere Modelle, die sehr fein und traditionell ausschauen. Trotzdem: Kürzer als Knielang ist ein No go!

Wie muss ein Dirndl sitzen?

Eng! Folgt man dem Rat der Experten, sollte man ein Dirndl wie ein Mieder tragen. Ein Dirndl, das Falten wirft, schaut nicht so adrett aus. Von den Trentini-Ladies habe ich mich letztes Jahr zu einer Größe überreden lassen, an die ich nicht im Traum gedacht hätte und ich muss zugeben, es schaut wirklich viel schöner aus und… ich kann trotzdem noch atmen!

Dirndl in München kaufen:

  • Ludwig Beck (Marienplatz 11) – große Auswahl an Trachtenmode von Trentini und Co. im 4. Stock.
  • Lodenfrey (Maffeistraße 7) – sehr hübsch und zahlbar sind die hauseigenen Lodenfrey Dirndl (ab ca. 300 Euro).
  • Amsel Fashion (Adalbertstraße 14), individuell und traditionell. Hier finden sich die schönsten hochgeschlossenen Modelle ohne Bluse.
  • Steindl Trachten im Tal, perfekt für den ersten Wiesnbesuch! Nicht erschrecken, hinter den ganzen schillernden Farben finden sich schöne, schlichte Baumwolldirndl ab circa 100 Euro.

2. Dirndlschürze

Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ton in Ton ist sehr fein, Pastell zu Pastell ebenfalls. Am einfachsten ist es, die Schürze passend zum Dirndl im Laden zu kaufen. Oft bekommt man das neue Dirndl auch mit dazugehöriger Schürze im Set.

Witzig: Individuelle Dirndlschürzen selber gestalten. Verwechslungen ausgeschlossen, „Aha“-Faktor garantiert

Dirndlschleife binden – wie denn nun?

„Schleife links, Glück bringt’s!“ Schleife links gebunden bedeutet, die Dame ist ledig und noch zu haben. Flirten (Obandeln) erlaubt! Die Schleife rechts heißt vergeben.

3. Dirndlbluse

Dirndlblusen findet ihr gerade in verschiedensten Designs in jedem zweiten Laden. Mein Favorit: Kurzarmblusen in Weiß, 100% Baumwolle, mit gerafftem Ausschnitt für ein schönes Dekolleté(zum Beispiel hier bei Julia Trentini).

4. Dirndl-BH

Ein Muss! Auf der Wiesn ist Schummeln erlaubt. Fashion-Formel für die Wiesn: Weniger Bein, mehr Dekolleté. Die Lösung: Eine geraffte Dirndlblusen in Kombination mit einem perfekt sitzendem Dirndl-BH zaubern im Nu ein wunderschönes Dekolleté.

Das „Wiesnwunder“, so nennt sich der neue Dirndl-BH von Mey in Weiß (circa 70 Euro) durfte ich gerade vorab auf Wiesn-Tauglichkeit testen. Ein chicer Push Up-BH aus hochwertiger, zarter Spitze mit integrierten Kissen. Im Gegensatz zu meinen doch teils ungemütlichen H&M-Modellen aus dem Vorjahr bin ich wirklich überrascht: Es drückt und zieht nichts! Wirklich rein gar nicht. Trotz Push Up-Effekt sitzt der BH nicht eng und ist so wunderbar angenehm zu tragen. Die im Dirndl bereits leicht eingeschränkte Luftzufuhr wird nicht gestört, das Dekolleté ist Wiesn-fit und einem langen Tag auf der Wiesn steht nichts mehr im Wege. Perfekt!

Das „Wiesnwunder“ von Mey findet ihr online auf www.mey.com.

5. Janker

Ein Segen! Geht´s mit den Kleinen zur Wiesn, ist man die meiste Zeit draußen, schlendert über die Festwiese und schaut den strahlenden Kindergesichtern auf den Mini-Fahrgeschäften zu. Da kann es schon mal frisch werden. Ein Janker ist hier unabdingbar und verleiht dem Trachten-Look ganz nebenbei noch den schönen, traditionellen Touch. Beste Farbe: Grau! Am Liebsten natürlich aus Cashmere-Wolle, die können allerdings ganz schön teuer werden. Mein Modell ist uralt, von Steindl, nicht (!) aus Cashmere, aber trotzdem jedes Jahr erneut im Einsatz.

Worauf beim Kauf vom Janker achten?

Auf jeden Fall auf das Material. Einen Janker empfehle ich immer im Laden zu kaufen und anzuprobieren. Es gibt leider Modelle (auch hochpreisige Janker) die traumhaft schön ausschauen, aber so sehr kratzen, dass man sie absolut nicht tragen kann.

6. Trachtenschuhe

Schwierig. Während meine Münchner Mädels ihre derben Schuhe zum Oktoberfest ausführen, greife ich jedes Jahr aufs Neue zu schlichten Ballerinas (wie hier). Damit tanzt es sich einfach besser!

7. Strümpfe

Für Modemutige! Trachtenstrümpfe sind ein sehr traditionelles Accessoire, dass in richtiger Kombination den Look sehr klassisch ausschauen lässt. Beim Kocherlball hatte eine Freundin von mir (Ur-Bayer wohlgemerkt) die Kombi mit Trachtenstrümpfen an und das sah so großartig aus, dass ich das Experiment in diesem Jahr gewiss einmal wagen werde.

8. Tasche

Mein Empfehlung ist hier die kleine Le Pliage (S) von Longchamp oder eine kleine Umhängetasche. Achtung: Die Tasche immer gut am Körper halten, beziehungsweise die Umhängetasche nach vorne tragen – auf keinen Fall am Rücken. Es gibt leider jedes Jahr Taschendiebe auf der Wiesn.

Viel Spaß auf der Wiesn!

Oktoberfest-Dirndl-BH

Dirndl-Trachtenmode

– Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Mey – 

Vielleicht gefällt euch auch: