Cappu Mum goes… Hamburg mit Nicola

Nicola König ist ein Tausendsassa – Modejournalistin, Model in der Werbung und nun auch noch Onlineshop-Inhaberin. Mit Söhnchen Emil August und ihrem Mann lebt die super sympathische Mama in der wunderschönen Hansestadt Hamburg. Sie liebt das Reisen und kommt schon alleine durch ihre Jobs ganz schön in der Weltgeschichte herum.

So entstand die Idee zu Hitbringsel, ihrem Onlineshop mit ausgefallenen Kinder- und Living-Accessoires, die sie von ihren weltweiten City Trips mitbringt. Alle Mitbringsel stammen von kleinen Labels aus New York, Paris, Hannover, Berlin, Wiesbaden, London, Saarbrücken, Kopenhagen und Hamburg und werden peu à peu um weitere Städte ergänzt. Ein ganz besonderes Highlight sind Nicolas eigens gestaltete Grußkarten mit Zeichnungen aus ihrer Kindheit, die sie in Hamburg produziert. Wer also einmal auf der Suche nach schönen Kleinigkeiten für die Kids ist, ist bei Hitbringsel genau richtig. Der Shop mit eigenem Blog versprüht schon beim ersten Anklicken gute Laune und lädt zum Durchstöbern ein.

Nicola ist bekennender Shopaholic, liebt schöne Dinge und lernt seit einiger Zeit durch ihr kleines Söhnchen Hamburg mit Kindern kennen. Die perfekte Besetzung für Cappu Mum goes: Hamburg. 1000 Dank, Nicola!! Ihr möchtet alles über Shopping in Hamburg, Kinderprogramm, coole Bars, Wellness, Touri Hot Spots und Co. erfahren? Et voilà, hier sind Nicolas tolle City Tipps für ihre Stadt:

Der beste Cappu Place?

Das Elbgold: Leckerster Kaffee und himmlischer Kakao. Oder das Cafe Canale in Winterhude, direkt am Alsterfleet gelegen. Da kann man nämlich mit Kanu & Co. vom Wasser aus bestellen!

Die coolste Family Brunch Location?

Eher Frühstück als Brunch. Und zwar in der Speisekammer in Eimsbüttel. Hausgemachte Limonade, leckeres Essen, Blick nach draußen und ein kleines Spielzimmer im 1. Stock.

Wohin zum Dinner mit Kids?

Machen wir selten, aber wenn, dann ins Maredo in Blankenese nach einem ausgiebigen Spaziergang. Überhaupt nicht chic, eher rustikales Steakhouse. Aber mit Mini-Spielecke und sehr kinderfreundlicher Bedienung!

Und ohne?

Ganz klar das Ono von Steffen Henssler in Eppendorf, bei uns ums Eck. Nicht wirklich günstig, aber lecker!!! Bestes Sushi der Stadt, dazu ein Gläschen Ruinart Rosé-Champagner, hach!

Deine Lieblingsbar?

Die Bar 20up im Empire Riverside Hotel (Bernhard-Nocht-Straße 97, 20359 Hamburg).

Kinderläden? 

Wohngeschwisterchen in der Schanze, sehr süße Accessoires. Und Familienbande mitten in der Innenstadt. Dort gibt’s Kinderwagen ohne Ende, tollen Service und viele hübsche Dinge für kleine Menschen.

Shopping für Mamis?

Wer sich (wie ich) nicht zum Shoppen in die Innenstadt stürzen mag, kann ich Eppendorf ans Herz legen, im Speziellen die Straßen Eppendorfer Baum und Hegestraße. Am Eppendorfer Baum findet man tolle Teile bei Closed oder gegenüber bei Classico oder nebenan im Kult-Secondhandladen d’or. In der Hegestraße kann man bei VAU unbekannte Designer entdecken oder Altbewährtes aus Skandinavien shoppen (Acne, Filippa K). Wer auf Industriedesign, Retro und wunderbare Deko steht, der sollte ein paar Meter weiter unbedingt Das 7. Zimmer aufsuchen (der Showroom liegt gegenüber im Hinterhof, auf dem Heuboden einer alten Brotfabrik). Ich nehme immer immer immer was mit.

Stichwort Mum-Me-Time! Das beste DAY SPA in Hamburg?

Das ASPRIA in Uhlenhorst. Ich liebe die Massagen dort und für mich als Ex-Schwimmerin gibt’s gleich zwei weitere Highlights: Innen- UND Außenpool, in denen man richtig Bahnen ziehen kann. Nix mit Planschen im Oval.

Ein Kindermuseum?

Das Kindermuseum KLICK in Osdorf. Dort gibt’s Dauerausstellungen, man kann Geld drucken und auf der Außenbaustelle werkeln.

Parks & Tiere?

Das Niendorfer Gehege (Niendorfer Gehege, 22453 Hamburg) ist perfekt für einen Sonntagsausflug, weitläufig und ruhig. Erst das Damwild bestaunen, dann auf dem angrenzenden Waldspielplatz toben oder dem Ponyhof Niendorf noch einen Besuch abstatten. Der absolute Klassiker ist Hagenbecks Tierpark, dort können die Kleinen Elefanten füttern oder Meeresbewohner im Tropenaquarium beobachten. Rund um die Außenalster gibt es außerdem jede Menge Grünflächen und viele Schwäne, Gänse und Vögel zu bestaunen. Mein Lieblings-Park ist der Innocentiapark in Harvestehude (Parkallee 64, 20144 Hamburg / Harvestehude), erinnert mich immer an diese hübschen englischen Privatgärten.

Perfect View über Deine Stadt?

Bester Blick auf Außen-Alster und Segelschiffe gibt’s von der Campari Lounge im Hotel The George. Wer mehr auf Elbe und Hafen steht, der sollte unbedingt einen Abstecher in die Bar 20up im 20. Stock des Empire Riverside Hotels machen.

Touri Hot Spots?

Kult-Lokal am Elb-Strand: Strandperle & der Strandabschnitt Övelgönne mit süßen, uralten Lotsen- und Kapitänshäuschen. Das Blankeneser Treppenviertel die Binnen- und Aussen-Alster. Mitten in der Stadt auf jeden Fall der Platz vor’m Rathaus und der Jungefernstieg.

Mit Bus, Bahn oder dem Radl durch die Stadt?

Ich bin immer mit dem Rad unterwegs. Für einen günstigen Sightseeing-Trip empfehle ich die U-Bahn-Linie U3 (gelb). In Hamburg fahren die U-Bahnen ober- und die S-Bahnen unterirdisch, also nicht wundern. Haltestelle St. Pauli in Richtung Hauptbahnhof einsteigen (nachdem man sich den Dom und/oder die Reeperbahn angeguckt hat), Ticket für Kurzstrecke lösen (1,50 Euro), Bahn besteigen und Kamera bereit halten, denn die nächste Station heißt Landungsbrücken. Dann geht’s mit fantastischem Blick auf den Hafen weiter Richtung Baumwall, dort sieht man linkerhand das Verlagshaus Gruner & Jahr (Gala, Brigitte, Stern…) und den Michel hervorblitzen. Rechts die Elbphilarmonie, Speicherstadt und Hafencity. Dann geht’s um die Kurve zum Rödingsmarkt und schließlich taucht man ab zum Rathaus. Dort raus und die Innenstadt unsicher machen.

Kannst Du ein Hotel für einen City Trip mit Family empfehlen?

Gleich Zwei! Das 25hours Hafencity: Laufrad und Bobbycar in der Lobby, voll ausgestatteter Wickeltisch und Kinder bis 7 Jahre übernachten im Bett der Eltern kostenfrei. Für große Familien lassen sich die super gemütlichen Stockbettzimmer mit einem Kapitänszimmer verbinden. Mein zweiter Tipp: Das Lindner Park-Hotel Hagenbeck, direkt am Tierpark gelegen: die Kinder können auf einer kleinen Treppe selbst einchecken, das ganze Haus ist nach Themen gestaltet. Da wird selbst Fahrstuhl fahren zum Erlebnis! Es gibt extra Familienzimmer oder auch welche, die mit Verbindungstür kombinierbar sind.


Zu den “Cappu Mum goes”-Editionen Frankfurt, Bonn, Köln, Berlin und Wiesbaden bitte einmal hier entlang: City Guides.

Vielleicht gefällt euch auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.