Eataly – ein köstliches Vergnügen in der Schrannenhalle

Heute ist soweit. Das italienische Schlaraffenland Eataly München öffnet seinen Pforten. Ich durfte mir das Ganze bereits am Dienstag mit Journalisten und Bloggern beim Presse-Opening anschauen und sage euch, es war ein sehr köstliches Vergnügen!

Eataly-Muenchen-Halle

Unsere Schrannenhalle

Ein verflucht, schöner Ort. Warum verflucht? Bisher hat sich kein Konzept so richtig in den tollen Räumlichkeiten etablieren können, meist war das leider eher ein kurzweiliges Vergnügen und sogar unser Herr Käfer ist leider recht schnell wieder ausgezogen. Warum schön? Die Halle, das Ambiente, die Traumlage am Viktualienmarkt, München!

Ciao Eataly

Nun ist alles neu, auf Anfang – quasi ein italienischer Anfang! Vom top Architekten fein gemacht und durchaus sehenswert. München ist die nördlichste Stadt Italiens, wir Münchner lieben  bekanntlich Italien – prinzipiell also eine gute Idee. Nach Mailand, Tokio und New York (!!) nun also Eataly München. Das kulinarische Gesamtkonzept in der Schrannenhalle: 4.600 m Quadratmeter, zwei Ebenen, 16 Restaurants und Stände, ein Event-Bereich und eine Kochschule. Klingt gut. Was uns hier erwartet: Köstlichkeiten. Und zwar viele regionale Köstlichkeiten aus Italien von kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Eataly-Schokolade

Das geht von feinster Pasta aus Gargnano, über Obst, Gemüse, Kekse (!!), frisch gebackenes Brot und zarter Gelateria Venchi-Versuchung (Traditionsmarke seit 1878) bis hin zur live Mozarella Herstellung vor Ort. Habe ich etwas vergessen?

Feinster Cappuccino

Oh ja, für alle Cappu Mums gibt es einen eigenen Illy Stand, der bereits um 7.30 Uhr in der Früh öffnet. Perfekt für einen guten Start in den Tag, denn der Cappuccino schmeckt sehr fein.

Eataly-Cappuccino

Ein Prosecco Paradies im Untergeschoß.

Eataly-Champaign

Und ein Nutella Stand für die Kleinen in der Eingangshalle.

Eataly-Kids-Nutella

Neben den ganzen feinen Speisen für die Einkaufstasche, finden sich auch kleine Restaurants im Eataly ein. Ein Muss: Das Rossopomodoro. Star Pizzabäcker Vincenzo Capuano, waschechter Italiner mit einigen Pizzabäckern in der Familienhistorie, macht das Rossopomodoro zu seiner Bühne und zaubert hier charmant die bald vermutlich beste Pizza Münchens aus dem Holzofen direkt auf den Teller. Unbedingt vorbeischauen!

Eataly-Pizza

Kochkurs bei Alex Sallustio

Beim Pre-Opening durften wir auch am Kochkurs von Alex Sallustio teilnehmen, der zuletzt im Sternerestaurant St. Hubertus an der Seite von Norbert Niederkofler kochte. Ein großer Spaß! Alex hat unglaublich viel Geduld und Spaß, sein Team ist klasse und wir waren ganz schön damit beschäftigt, perfekte Cappelletti zu formen. Die Kochschule „La Scuola Valcucine“ bietet Platz für 32 Personen und ist ab sofort buchbar. Ob Kurse für Familien, Freunde oder Firmen-Incentives – sehr zu empfehlen, sehr symphatisch.

Kochkurs

Nun bleibt die Frage, was machen wir hier in Zukunft? Bei Gelegenheit das „Dolce Vita“ leben: Relaxen, schlemmen, flanieren, kochen, shoppen und die italienische Atmosphäre genießen!

Eataly //

Vielen Dank an Eataly für die Einladung zu diesem spannenden Opening-Event und die großartige Verköstigung vor Ort. Es war toll und ich halte die Daumen für einen guten Start!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.