Expertentipps zum Sonnenschutz für die Kleinsten (plus 1 x ein Nivea Sonnenpflegeset für Kids zu gewinnen)

Wie oft soll ich meinen Kleinen eincremen? Hält die Creme auch wirklich im Wasser? Reicht ein übergroßes, weißes Shirt oder muss UV-Kleidung her? Wie gefährlich ist die Abendsonne überhaupt noch? Sonnenschutz für Kids – ein so schwieriges Thema! Gerade bei Babys. Schließlich ist es gar nicht so einfach, die Kleinen unterm Sonnenschirm zu halten, wenn Sie doch gerade tapsig den restlichen Sandstrand erkunden möchten. Kurz vorm Beginn der Sommerurlaubszeit habe ich rasch das Nivea-Team gefragt, ob sie mir ein paar Fragen zum Sonnenschutz bei Kids beantworten könnten und als Antwort diese tolle Liste mit elf hilfreichen Expertentipps erhalten. Solltet ihr weitere Fragen haben, gerne einfach eine kurze Mail an claire@cappumum.de, dann leite ich diese direkt an die Experten von Nivea Sun weiter und ergänze die Liste.

11 goldene Sommerregeln für Babys, bzw. Kleinkinder (von Nivea Experten)

1. Schattenspiel: In den ersten 12 Lebensmonaten sollten Babys nie direkter Sonne ausgesetzt, sondern stets im Schatten sein. Die Zeit zwischen 11 und 16 Uhr ist tabu. Denn dann sind die Lichtstrahlen am stärksten und somit am gefährlichsten.

2. Schutzschild: Besten Schutz vor UV-Strahlung bietet die Kombination aus Sonnenschutzprodukt und Kleidung. Ein weißes Baumwoll-T-Shirt schirmt schon 90 Prozent UV-Strahlung ab. Wichtig ist ein Sonnenhut mit Bändchen, damit er nicht verrutscht.

3. Schirmpflicht: Gehen Sie nie ohne Sonnenschirm ins Schwimmbad, zum Strand oder an den Badesee. Denn selbst im Schatten wirken die schädlichen UV-Strahlen noch mit circa 60 Prozent ihrer Strahlung. Das gilt natürlich auch für den Babywagen, der mit einem Schirmchen ausgestattet sein sollte.

4. Konsequenz: Auch an bewölkten Tagen ist Schutz wichtig, denn bis zu 90 Prozent der Sonnenstrahlen können die Wolken durchdringen. Fensterglas übrigens auch.

5. Sonnencreme: Cremen Sie Ihr Baby großzügig mit einem speziell auf die Bedürfnisse empfindlicher Babyhaut abgestimmten Produkt ein. Die neue NIVEA Sun Baby Pflegende Sonnenmilch 50+ schützt beispielsweise nicht nur vor UV-B-, sondern auch vor UV-A-Strahlen, ist extra wasserfest und enthält keinerlei Parabene, Farbstoffe, Alkohole oder Parfüm, wodurch das Risiko sonnenbedingter Allergien minimiert wird. Beim Eincremen sollten Sie den „Sonnenterrassen“ – Nase, Ohren, Nacken sowie Augenbrauenpartie, Händen und Füßen – besondere Aufmerksamkeit schenken.

6. Fortsetzung: Um die Schutzwirkung aufrechtzuerhalten, wiederholen Sie die Sonnenschutzanwendung etwa alle zwei Stunden. In jedem Fall nach dem Baden und Abtrocknen. Auch wenn es sich um ein „wasserfestes“ Produkt handelt.

7. Durchblick: Bei Kinderaugen gelangen etwa 70 Prozent mehr UV-Licht auf die Netzhaut. Das kann die Äuglein reizen oder gar entzünden. Eine Minibrille mit der Angabe „UV 400“ wehrt es ab.

8. Abkühlung: Bei großer Hitze empfiehlt sich ein kleines Planschbecken unterm Sonnenschirm. Eine Wohltat ist auch, das Baby ab und an mit einem feuchten Handtuch abzureiben. Schwitzt das Baby nachts, eignen sich feuchte Tücher, die Sie über Zimmertüren und Fenster hängen.

9. Abwasch: Am Ende des Tages muss das Sonnenschutzprodukt wieder herunter. Sanftes Reinigungsritual ist ein Bad mit zwei, drei Spritzern eines pflegenden Badezusatzes.

10. Durstlöscher: Solange Sie stillen, muss Ihr Baby eigentlich nicht zusätzlich trinken. Ist ihr Kind etwas älter und schwitzt deutlich in der Sommerhitze, können Sie ihm kleine Wassermelonenstückchen (Achtung: ohne Kerne!) oder geriebenen Apfel geben. Dieses Obst hat einen sehr hohen Wasseranteil.

11. Linderung: Ist es doch passiert und ihr kleiner Wonneproppen hat einen Sonnenbrand bekommen, muss das Baby sofort raus aus der Sonne! Schon eine leichte Rötung kann bei Kinderhaut gefährlich sein. Cremen Sie die Haut mit einer beruhigenden Lotion ein. Kalte Umschläge lindern das unangenehme Brennen. Bei einem stärken Sonnenbrand unbedingt den Arzt aufsuchen!

Und unter allen Mamis, die noch die Reisetasche mit Sonnencreme aufstocken möchten, verlose ich in Kooperation mit Nivea 1 x ein schönes Sonnenpflegeset für Kids mit dem NIVEA Sun Kids Triggerspray und der neuen NIVEA Sun Sonnencreme extra für Babies.

Teilnahmebedingungen

1. Ihr werdet Fan von Cappu Mum auf Facebook oder Email-Follower (oder seid es natürlich bereits!).

2. Ihr hinterlasst einen kurzen Kommentar unter diesen Artikel: “Was wäre euer Traumreiseziel mit der Family?“

3. Bitte die Teilnahmebedingungen und Gewinnspielregeln beachten.

4. Update: Gewonnen hat **Barbara**. Gratuliere! Euch allen ganz lieben Dank für die schönen Kommentare!!

Das Gewinnspiel endet am Sonntag, den 14. Juni 2015, um 23.59 Uhr.

Viel Spaß beim Mitmachen!

PS: Bei den Kommentaren ist nur euer Name für alle sichtbar (der Name kann gerne ausgedacht sein), die Email-Adressen kann nur ich sehen.

9 Kommentare zu “Expertentipps zum Sonnenschutz für die Kleinsten (plus 1 x ein Nivea Sonnenpflegeset für Kids zu gewinnen)

  1. Pingback: 10 Dinge, die im Juli Spaß machen |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.