Wiesn mit Kindern: Tipps für die Oide Wiesn & Co.

Ach ja, die Wiesnzeit – ich bin schon wieder im Bann! Für einen fabelhaften Wiesnabend mit Freunden gibt es den kleinen Cappu Mum-Wiesn Guide. Es ist aber auch immer richtig schön, mit den Kleinen über das Oktoberfest zu schlendern, also gibt es heute noch ein paar Wiesn Tipps mit Kids. Et voilá:

Die beste Zeit:

Wochentags zwischen 10 und 16 Uhr und am letzten Wiesn-Sonntag.

Anfahrt:

Wir fahren immer mit dem Radl und parken oberhalb, auf der Höhe der Bavaria. Mit der U3/U6 könnt ihr am Goetheplatz aussteigen oder eine weiter an der Poccistraße, da ist etwas weniger Trubel.

Mittagtisch in der Käfer Wiesn Schänke:

Traditionell gehen wir jedes Jahr einmal zum Mittagessen mit der ganzen Familie in den Käfer Biergarten – das liebe ich. Unter der Woche ist es mittags nicht zu voll und man kann noch entspannt mit den Kindern durch die Schänke hoch in den ersten Stock laufen und der Band zuschauen. Die Speisen sind zum Reinlegen – mhhh!

Die Oide Wiesn:

Mit Kindern ist es am entspanntesten auf der Oidn Wiesn, im Südteil der Theresienwiese. Man zahlt für Erwachsene zwar 3 Euro Eintritt, was aber absolut okay ist, denn so bleibt das „Feiervolk“ eher auf dem anderen Teil und die Atmosphäre ist angenehm, gerade mit Kleinkindern, die doch ganz gerne mal herumflitzen. Die Fahrgeschäfte kosten hier auch ungefähr nur die Hälfte und man ist nicht gezwungen am Familientag (Dienstag 30.9.) zu gehen, an dem es leider oft ziemlich voll ist. Und das Beste: Es blinkt und blitzt nicht überall und es dröhnen auch keine schlimmen, überlauten Songs aus den Lautsprechern, die selbst Erwachsene wahnsinnig machen. Die Karussells haben etwas nostalgisches und stammen tatsächlich teilweise noch aus einer anderen Zeit. Der restaurierte Auto-Skooter ist zum Beispiel noch von 1956 und sehr cool – da haben die Kleinen und die Papas Spaß. Es gibt Kinderkarussells mit 1 Euro-Fahrten und vieles mehr. Ein Besuch mit der Familie lohnt sich in jedem Fall. Mit dem Einlassband kann man auch am selben Tag ein- und ausgehen.

Das Festzelt Tradition auf der Oidn Wiesn:

Bier, Apfelschorle und Co. werden noch in richtigen Steinkrügen seviert, es gibt leckere Schmankerln und Kindergerichte bei angenehmer Schunkelmusik. Auf der Tanzfläche in der Zeltmitte können die Kleinen tanzen und herumtollen, auf den Bänken steht hier niemand. Hinter dem Festzelt Tradition ist sogar ein eigener Limonadengarten für Kinder mit Kindergerichten und kleinen Getränken. Die Stimmung ist in jedem Fall etwas gediegener und mit Kindern daher perfekt, die verliert man hier nicht so schnell aus den Augen.

Cappuccino auf dem Oktoberfest für die Cappu Mum’s:

Bei einem Mittagsbesuch auf der Wiesn braucht es natürlich auch Cappuccino. Den gibt es aber nirgends, daher ist der Milchkaffee vom Käferstand vor der Schänke eine gute Alternative. Für die Kleinen gibt es derweil ein feines Herzchen, die kosten zwar nicht wenig, schmecken aber besonders gut. Das Haferl kann man übrigens gegen eine kleine Gebühr kaufen und als Erinnerung mit heim nehmen.

Kinder-Wiesn

0 Kommentare zu “Wiesn mit Kindern: Tipps für die Oide Wiesn & Co.

  1. Pingback: 10 Dinge, die im September Spaß machen |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.