Cappu Talk: Kera Till, Illustratorin & Buchautorin

Neues Jahr, neue Rubrik! Unter „Cappu Talk“ stelle ich Euch von nun an spannende Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen vor, die alle etwas mit Kindern, modernen Mums oder auch München zu tun haben.

Den Anfang macht die fabelhafte Illustratorin Kera Till. Seit ich damals durch die Vogue auf die gebürtige Münchnerin aufmerksam wurde, bin ich richtiger Fan ihrer Illustrationen – dieser verspielte, feine Stil gefällt mir unglaublich gut. Mittlerweile gestaltet Kera Pullover, Shirts, Karten, Tüten, sogar ganze Schaufenster, schreibt Bücher (auch Kinderbücher) und wird von namhaften Kunden wie der Vogue, Hermès, Elle und Glamour gebucht. Vor kurzem hat Kera „Dottie Polkas Vintage-Welt“ rausgebracht, ein bunter Modeguide zum Malen, Basteln und Selbstgestalten für kleine und große Fashion-Fans. Da musste ich gleich mal genauer nachfragen. Et voilá:

1. Liebe Kera, ist der Name Dottie Polka rein fiktiv oder haben Sie so eine Dame mit einem süßen kleinen Laden einmal kennen gelernt?

Nein, der Name ist rein fiktiv. Als er uns jedoch plötzlich in den Sinn kam, stand sofort fest „Der muss es sein“! Inspiration waren dabei auch einige Antiquitätenhändler, die ich kenne.

2. Wie kamen Sie nur auf die Idee mit dem Buch? Beim Lesen fühlt man sich, als sei man mittendrin, in der aufregenden Welt der Mode – zwischen Reisen, Zeichnungen, Skizzen, Stoffen und fernen Ländern! Wie haben Sie es geschafft, ihren Modeguide so lebendig werden zu lassen?

Ich habe das gemacht, was ich damals selber als Mädchen, das gerne zeichnet und Modezeitschriften liest, geliebt hätte. Ich denke das Buch kann auch das eine oder andere erwachsene Mädchen begeistern. Es freut mich, dass Sie das Buch als „lebendig“ empfinden. Das liegt sicher an der Mischung. Einerseits sind die Themen locker gegliedert, anderseits werden hier und da „Random facts“ von mir eingeworfen. Und nicht zuletzt liegt es an der tollen Art Direktion des Verlags und daran, dass ich alles mit der Hand und nicht mit dem Computer gezeichnet habe.

3. Das spürt man deutlich, schon nach den ersten Seiten wollte ich selbst kreativ werden! Dottie Polkas Vintage-Welt hat eine gewisse Magie und ist so liebevoll gestaltet. Ich hätte schon als Teenie riesengroßen Spaß daran gehabt, vor allem meine Lieblings-Looks aus den Magazinen auszuschneiden. Das mache ich heute noch, habe aber keinerlei System, die landen dann doch wieder in irgendeiner Ecke. Erst durch ihr Thema Moodboard kam ich auf die Idee, selbst eins daheim aufzustellen. Da haben Sie mich inspiriert! Es muss doch ewig gedauert haben, so ein Werk zu gestalten! Wie lange haben Sie gebraucht?

Auch das ist so schön zu hören! Ich arbeite am besten, wenn die Zeit begrenzt ist. Ich denke, es waren so um die sechs Wochen. Aber ich habe auch eine großartige Lektorin zur Seite gehabt, die viele der Ideen mit mir entwickelt hat. Und natürlich meinen Vater, der der Namensgeber von Dottie ist und mich sehr unterstützt hat.

4. Sie sprechen kleine und große Mode-Fans an. In welchem Alter haben Sie angefangen, sich mit dem Thema Mode zu beschäftigen und zu zeichnen?

Schon sehr früh, mit fünf oder sechs Jahren! Ich war immer von vielen Bildbänden und Zeitschriften umgeben.

5. Was meinen Sie, ab welchem Alter ist ihr Modeguide für Kinder interessant? Arbeiten Sie auch manchmal mit Kindern zusammen?

Wir empfehlen das Buch ab einem Alter von acht Jahren, eine Sechsjährige kann aber sicherlich auch schon Spaß damit haben. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt! Frauen jedes Alters können das Buch als Inspiration und Style-Tagebuch benutzen und dabei vielleicht nebenbei das eine oder andere über Mode erfahren.

Ich habe schon verschiedene Kinderbücher illustriert und dabei Workshops mit Kindern zusammen gemacht. Das könnte ich mir mit Dottie auch vorstellen!

6. Dottie Polkas Welt ist für mich irgendwie ein Stück „Paris“ – klassisch, schön, alt, phantasievoll, modisch. Da Sie in München leben und auch viel in Paris sind, haben Sie den direkten Vergleich. Was macht München so besonders für Sie?

Es vereint die Vorteile einer Klein- und einer Großstadt und zieht dabei nie Energie. München macht nicht müde, sondern bereichert jeden Tag!

7. Das klingt wunderschön! Haben Sie auf die Schnelle noch einen Tipp für uns Mamis: An welchem Ort in München können wir den Kleinen Kunst und Kultur am besten nahe bringen?

Vor kurzem war ich im Kinderkunsthaus. Dort haben wir das Kinder Gemischte Doppel von der Süddeutschen Zeitung vorgestellt, was ich illustriert habe. Ein Ort zum weiterempfehlen!

Liebe Kera, vielen Dank für Ihre Zeit und das tolle, ausführliche Interview. Das hat riesigen Spaß gemacht!

Anbei findet ihr ein paar Ausschnitte aus „Dottie Polkas Vintage-Welt“, das Buch bekommt ihr hier.

Portrait credit: Pascal Gambarte

  1. Pingback: Punktlandung |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.